Stress abbauen: Entspanne Deinen Verstand mit diesen Tipps

Schule, Job und Familie – wir leben in einer Zeit, in der unser Geist und unser Körper ständig auf Hochtouren laufen. Job und Privatleben verlangen durchgängig unsere Konzentration und Energie. Spezielle Anti-Stress-Tipps helfen Dir dabei, Deinen Geist vom hektischen Alltag zu befreien. Außerdem können sie Spannungen auflockern und so auf zukünftige Aufgaben vorbereiten. Wenn Du ein paar Tipps beherzigst und Dich regelmäßig entspannst, wirst Du leistungsfähig bleiben und Dich nicht von Deinem Alltag überwältigen lassen.

Während mäßiger Stress gar nicht bedenklich ist, führt andauernde Anspannung jeden schnell an seine Grenzen. Ganz verständlich – wer kann schon ohne Pausen funktionieren? Gerade dann ist es aber wichtig, dafür zu sorgen, dass sich Körper und Geist optimal erholen können. Aus diesem Grund findest Du hier acht Anti-Stress-Tipps, die Dir dabei helfen, Dich zu entspannen.

1
Die richtige Umgebung zum Entspannen

Die passende Umgebung, um sich zu entspannen, ist essenziell. Die wenigsten können ihre Anspannungen im Büro auflockern. Deshalb ist es wichtig, die passenden örtlichen Voraussetzungen zum Entspannen zu schaffen. Das ist beispielsweise in der Badewanne bei einem heißen Bad. Badezusätze mit ätherischen Ölen können Körper und Seele auflockern. Auch zu Hause im Bett oder auf der Couch ist eine Alternative dazu. Vor allem ist es wichtig, dass Du Dich an dem Ort wohlfühlst. Nur so gelingen Anti-Stress-Auszeiten wirklich effektiv.

2
Media-Detox

Störfaktoren wie Fernseher oder Radio sollten gemieden werden. Gewisse Reize erschweren es Dir, Dich zu entspannen. Die ständige Erreichbarkeit, die heutzutage erwartet wird, kann das Abschalten erschweren. Ein wichtiger Anti-Stress-Tipp ist deshalb, Dein Smartphone für eine Weile auszuschalten. Für viele ist das eine Horrorvorstellung. Nach einiger Zeit wirst Du aber merken, wie zuträglich es ist, wenn man jegliche Anspannung auflockern möchte.

3
Mit Musik zur Ruhe kommen

Musik oder Klänge können unsere Stimmung komplett verändern. Ruhige, rhythmische Klänge sind dazu am besten geeignet. Darüber hinaus sollte die Musik, die Du zum Entspannen wählst, ohne Tempowechsel auskommen. Besonders hilfreich zum Auflockern haben sich binaurale Beats herausgestellt. Binaurale Beats werden mit Kopfhörern gehört und bestehen aus zwei Tönen, die einen minimalen Unterschied in der Frequenz haben. Durch den Frequenzunterschied entsteht eine Art schwebender Ton, der besonders zum Auflockern des Geistes geeignet ist.

4
Nutze Deinen Geruchssinn

Nicht nur Dein Hörsinn spricht auf gewissen Reize an und kann Verspannungen auflockern. Auch bestimmte Gerüche sind dazu in der Lage, Dein Gemüt zu erhellen. Duftnoten wie Lavendel, Melisse oder Zedernholz können Menschen, die entspannen wollen, optimal unterstützen. Die Auswahl an Anti-Stress-Düften, die entspannen, ist endlos und hält für jeden Geschmack etwas bereit. Düfte kannst Du in Form von Duftkerzen, Raucherstäbchen oder Duftölen verwenden. Sie sind ein idealer Begleiter bei einer Anti-Stress-Auszeit.

5
Einfach lachen!

Heiterkeit verscheucht die Stresshormone aus dem Blut. Studienergebnisse der kalifornischen Loma Linda University zeigen vor, die zeigen, dass herzhaftes Gelächter Stresshormone erheblich abbaut.

6
Mit Yoga zum inneren Gleichgewicht

Yoga stammt ursprünglich aus Indien. Es eignet sich perfekt als Anti-Stress-Routine, da es einen Ausgleich zu Deinem hektischen Alltag schafft. Es macht Deinen Körper fitter, beweglicher und gesünder und fördert die Fähigkeit, sich zu entspannen. Neben dem körperlichen Aspekt wirkt Yoga auch auf einer psychischen Ebene. Yoga kannst Du bequem zu Hause betreiben, gewisse Sportvereine bieten aber auch betreute Yoga-Kurse an. Sie können Deinen Körper auflockern und beweglicher machen.

7
Anti-Stress-Workouts

Fahrrad fahren, ein Spaziergang oder Ausdauertraining – Bewegung tut dem Bewusstsein gut und entspannt. Wenn Du regelmäßig Sport treibst, erhöhst Du Deine Stressresistenz, da Dein Körper weniger auf Stresshormone reagiert. Außerdem schüttet Dein Körper während des Sports Endorphine aus. Dieses Glückshormon sorgt dafür, dass Du Dich wohler fühlst und Dich auflockern kannst.

8
Die richtige Planung

Wenn Du viel zu tun hast, ist es wichtig, Deine Aufgaben gut zu planen. Nur so gelingt es, den entstehenden Stress zu minimieren und Dich trotzdem noch zu entspannen. Auch hier kannst Du Anti-Stress-Methoden anwenden. Empfehlenswert ist es deshalb, eine To-do-Liste anzufertigen. So unterscheidest Du zwischen wichtigen und unwichtigen Dingen. Eine gute Planung nimmt Dir in turbulenten Phasen viel Stress ab.

Fazit
So anstrengend stressige Zeiten auch sind – sie sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. Das muss allerdings nicht immer schlecht sein. Sie spornen uns an, unser Bestes zu geben und sind Phasen, in denen wir über uns hinauswachsen. Nichtsdestotrotz ist dauerhafter Stress nicht zuträglich für Körper und Geist. Wer seine individuelle Anti-Stress-Routine gefunden hat, sei es Yoga, binaurale Beats oder ein Müllplatz für negative Emotionen, kann aktiv dazu beitragen, das Gleichgewicht zwischen gesundem und ungesundem Stress zu halten.


Top FitnessCo GmbH hat 4,80 von 5 Sternen | 1714 Bewertungen auf ProvenExpert.com